Schmuckkünstlerin Birke BrekenfeldRepnitz

Schmuck wie ein Stück Natur.

Schmuckstücke, die wirklich tragbar sind und nicht zur Last werden – das ist das Ziel von Birke Brekenfeld. Die Künstlerin wurde 1977 in Havelberg geboren, lebte lange in Berlin, bevor sie nach Mecklenburg zog, um sich in einem idyllischen Dorf niederzulassen. Dort hat sie ein Atelier, lässt sich inspirieren. Vor allem von der Natur. Fundstücke, die sie aus dem eigenen Garten mitbringt oder von Reisen bilden den Grundstock ihres künstlerischen Schaffens. Eine Kapsel vom Mohn, ein trockener Blütenstock mit bizarrer Gestalt inspirieren sie zu extravaganten Schmuckstücken, die sie nicht selten mit ganz und gar fremden Elementen wie kleinen Figuren von Modelleisenbahnen veredelt. Am Anfang steht aber meist eine Naturform, die per Schleudergussverfahren in ein filigranes Objekt aus Silber oder Gold verwandelt wird. Material und Technik kennt Birke Brekenfeld aus ihrer Berufsausbildung. Sie arbeitete als Zahntechnikerin, bis es sie zur freien kreativen Gestaltung zog, jenseits der funktionalen Form ohne jeden Erfindergeist. Sie lernte bei einer Schmuckgestalterin in Wismar, das meiste brachte sie sich autodidaktisch bei. Bei ihrer Arbeit lässt sie sich von der natürlichen Form ihrer Fundstücke leiten. „Ich verarbeite die Hütchen von Eicheln und vom Mohn, die Samenkapseln der Pfingstrosen und viele andere Pflanzenteile und gieße sie im Schleudergussverfahren in Gold und Silber“, erklärt sie. Unter ihren Händen entstehen filigrane Schmuckstücke, die Natur konservieren und in jedem Fall Unikate sind.Birke Brekenfeld geht gern auch auf Kundenwünsche ein. Ihre Schmuckstücke werden regelmäßig in der Galerie des Kunstvereins Teterow ausgestellt und verkauft.

Karte & Anreise

Kontaktdaten

Schmuckkünstlerin
Birke Brekenfeld
Repnitz 8
17179 Repnitz
Telefon 039972 50220
Informationen