Landesausstellung mit Schülerarbeiten des Künstlerischen Sommerkurses 2018Alte Synagoge Krakow am See | Krakow am See

Unter dem Motto "Da geht die Post ab" haben die talentiertesten SchülerInnen aus ganz M.-V. ihre Kreativität und ihr Können unter Beweis gestellt.

Die Landesausstellung mit Schülerarbeiten des des künstlerischen Sommerkurses 2018 ist noch bis zum 1. März in der Alten Synagoge in Krakow am See zu sehen. Unter dem Motto "Da geht die Post ab" haben die talentiertesten SchülerInnen aus ganz M.-V. ihre Kreativität und ihr Können unter Beweis gestellt. Die Alte Synagoge ist von Dienstag bis Freitag von 10:00 bis 12:00 Uhr und von 13:00 bis 16:00 geöffnet.

Karte & Anreise

Veranstaltungsort

Alte Synagoge Krakow am See
Schulplatz
18292 Krakow am See
Telefon +49 038457 23647
Kulturverein "Alte Synagoge Krakow am See" e.V.
Schulplatz 1
18292 Krakow am See
Telefon 03845723647

Nächste Termine

19.02.2019, 10:00 Uhr 20.02.2019, 10:00 Uhr 21.02.2019, 10:00 Uhr
22.02.2019, 10:00 Uhr
26.02.2019, 10:00 Uhr
27.02.2019, 10:00 Uhr
28.02.2019, 10:00 Uhr
01.03.2019, 10:00 Uhr

In der Nähe

  • synagoge_021
    Alte Synagoge Krakow am See

    Die Alte Synagoge zählt zu den wenigen erhaltenen Synagogen im Nordosten Deutschlands.

  • Das Rathaus auf dem Marktplatz in Krakow am See
    Rathaus Krakow am See

    Ein denkmalgeschütztes Gebäudeensemble stellt der Krakower Marktplatz dar, bestehend aus Rathaus, Stadtkirche und...

  • Blick in die Druckwerkstatt des Buchdruckmuseums Krakow am See
    Buchdruckmuseum Hans-Hilmar Koch

    Im Luftkurort Krakow am See finden Besucher das einzige Museum der Buchdruckerkunst in Mecklenburg-Vorpommern, mehr...

  • Touristinformation Krakow am See
    Touristinformation Krakow am See

    Der zweitälteste Luftkurort Mecklenburgs schmiegt sich unmittelbar an das Ufer eines der schönsten Seen des Landes.

  • Der Aussichtsturm auf dem Jörnberg
    Aussichtsturm Jörnberg

    Krakow am See ist durch den schlichten und imposanten Aussichtsturm auf der Halbinsel Jörnberg gut wahrnehmbar.