Hausboote, Motoryachten mieten - Bootsurlaub auf der Müritz

Ein Wasserlabyrinth erkunden

Die Mecklenburgische Seenplatte ist Europas größtes, vernetztes Wassersportrevier. Viele der 1.117 Seen sind über kleine Flüsse und Kanäle miteinander verbunden. Wer abends mit dem Hausboot in einer einsamen Bucht ankert, mit den letzten Sonnenstrahlen ins Wasser springt, der Natur zuhört und unterm Sternenhimmel den Tag Revue passieren lässt, erlebt eine tiefe Ruhe und Freiheit. Doch es gibt auch eine einzigartige Infrastruktur mit hunderten Häfen und Liegeplätzen von idyllisch bis belebt. Die Landgänge führen durch kleine Fachwerkstädte, zu schönen Gutshäusern oder durch ursprüngliche Natur.

Spannende Landgänge erleben

Den Anker werfen, sich mit den Wellen wiegen und die Seele baumeln lassen - das kann Urlaub in der Seenplatte sein. Wer es etwas aktiver mag, findet am Ufer beschauliche Kleinstädte, kreative Manufakturen, interaktive Museen und kulturelle Veranstaltungshöhepunkte.

Top-Attraktionen für Ihren Hausbooturlaub


Planen Sie jetzt Ihren Hausbooturlaub!

Hier erfahren Sie alles, was Sie für Ihre Ferien auf dem Hausboot in der Mecklenburgischen Seenplatte wissen müssen:

Der Begriff Hausboot hat sich als Sammelbegriff für sämtliche Motorboote auf dem Wasser etabliert. Doch es gibt Unterschiede:

Pontonboote
Dazu zählen z.B. Febomobil, Riverlodge, BunBo oder Watercamper / freecamper™. Sie werden alle auf Schwimmkörpern – dem Ponton – gebaut . Ein Außenbordmotor sorgt für den Antrieb. Die Wände sind gerade, wodurch die Boote wie ein schwimmendes Ferienhaus wirken. Die Innenausstattung ist meistens sehr modern und orientiert sich am skandinavischen Stil. Außerdem sind die Boote ebenerdig und damit besonders für Menschen mit eingeschränkter Mobilität, Familien mit kleinen Kindern oder für Reisende mit Hund geeignet. 

Hausboote
Sie werden vorrangig aus Glasfaserverbundstoff (GFK), aber auch aus Stahl gebaut. Ihr abgeflachter Rumpfboden sorgt auch hier für wenig Treppen und ermöglicht eine geräumige Aufteilung der Kabinen. Ähnlich wie die Pontonboote haben sie einen geringen Tiefgang.

Motoryachten – Stahlyachten – Hollandyachten
Diese Booten besitzen einen spitz zulaufenden Schiffsrumpf und weisen dadurch sehr gute Fahreigenschaften auf. Häufig werden diese noch durch ein Bug- und/oder Heckstrahlruder unterstützt. Über das Oberdeck gelangt man über eine Treppe in den Salon mit Küche. Mehrere Kabinen und Bäder verteilen sich über das Schiff. Teakholz und seemännisches Interieur sind für ältere Boote typisch. Schiffe neueren Datums orientieren sich an heller Laminatoptik mit grau melierten Sitzbänken.

Kajütmotorboote 
Diese kleinen, wendigen Motorboote sind für 2 Personen ideal. Ihr Komfort kann sehr schwanken. Eine Toilette ist an Bord. Eine Dusche ist allerdings nur bei einigen Booten vorhanden. Unter Deck gibt es meistens einen Salon mit einer Pantryküche sowie einer Schlafkabine. Die Boote gelangen durch ihren geringen Tiefgang auch in Nebengewässer.

Kleinseenplatte

Südlich der Müritz verweben sich Hunderte Seen zu einem Netz für Angel- und Kanufans, Anker- und Badefreunde. Ideal für jeden, der den Kontakt zu urigen Hafenmeistern sowie kurze, besondere Landgänge sucht. In dem Gebiet gibt es hin und wieder eine Schleuse. An warmen Sommerwochenenden in der Hochsaison kann es etwas voller werden, und Wartezeiten sollten eingeplant werden.

Highlights für Landgänge in der Kleinseenplatte:

  • Mirow: Auf der Schlossinsel liegt das historische Ensemble aus Barockschloss, 3 Königinnen Palais, Remise und Johanniterkirche. Sophie Charlotte wuchs in diesem Idyll auf. Durch Heirat mit King Georg III wurde sie später Königin von England. Auf der Schlossinsel gibt es einen Anleger mit dem wohl beliebtesten Hafenmeister der Seenplatte: Ole. Der Ort selber ist wenig spektakulär. Drei Supermärkte sorgen dafür, dass die Vorräte wieder gut aufgefüllt werden können.
  • Granzow  bei Mirow: Motorboote dürfen bis zu diesem Anleger fahren, danach ist Schluss, da die Schutzzone des Müritz Nationalparks beginnt. Am Ufer liegt ein Ferienpark mit Mini-Golf, Abenteuer-Spielplatz, Reiterhof, Rad- und Kanuverleih. Besonders schön ist eine Kanutour ins Seerosenparadies.
  • Kleinzerlang: kleiner Ort mit familiengeführtem Hafen – Boot und Mehr. Zahlreiche Stammgäste machen hier jährlich halt.
  • Priepert: kleiner, beschaulicher Ort mit großem Anleger in wunderschöner Abendsonne
  • Rheinsberg: Hübsches Städtchen mit dem Rheinsberger Schloss, dem Kurt Tucholsky mit seinem Roman „Ein Bilderbuch für Verliebte“ ein literarisches Denkmal setzte.
  • Marina Wolfsbruch - Feriendorf mit Hafen samt Spielplatz, Plaza mit Pizzeria, Indoor-Schwimmbad und Wellness
  • Wesenberg: Kleines Städtchen mit mittelalterlicher Burg, heute Sitz der Touristinfo. In einem Seitentrakt befindet sich das Fischereimuseum.
  • Neustrelitz: Endstation für Hausboote, schöner Hafen umringt von alten Speichergebäuden. Die ehemalige Residenzstadt der Mecklenburg-Strelitzer Herzöge wurde nach einem Stadtbrand 1733 als Planstadt mit europaweit einzigartiger barocker Stadtanlage konzipiert. Das Schloss überlebte den Zweiten Weltkrieg nicht. Erhalten blieben die neugotische Schlosskirche, die klassizistische Orangerie und der Marstall.

Peene und Kummerower See sind nicht mit der Müritz verbunden und gelten noch als Geheimtipp. Die Landschaft ist von Bruchwäldern und Moorwiesen geprägt. Städte wie Demmin, Loitz und Jarmen liegen am Ufer.

Fischereihöfe: Fast überall in der Seenplatte gibt es rustikale, ursprüngliche Fischerhöfe, wo gefangen, verarbeitet und frisch geräuchert wird – ideal für den Mittagsimbiss oder ein frischer Fisch für die Bordküche.

Fischerhöfe

Müritz und Großseen: Waren, Eldenburg, Dammerow, Plau, Vipperow, Alt Schwerin
Kleinseenplatte: Mirow, Wesenberg, Canow, Ahrensberg, Flecken Zechlin

Nördlich von Neustrelitz liegen die Havelquellseen. Wer dem Lauf der Havel folgt, gelangt von Neustrelitz über Wesenberg und Fürstenberg bis nach Berlin-Spandau. Durch Berlins Mitte führt die Spree. Die Havel durchfließt Potsdam, Brandenburg Stadt und Rathenow. Kurz hinter Havelberg fließt sie in die Elbe. Von dort geht es flussabwärts bis Dömitz. Anschließend geht es dann die Elde entlang und über die Oberseen und Müritz wieder in die Kleinseenplatte. Für diese Tour ist ein Bootsführerschein notwendig. Zeitlich sollte man drei Wochen einplanen.

Hausboote führerscheinfrei mieten



Hausboote online buchen

Anreise

Neuigkeiten für Hausbootfahrer

Besondere Ausflugstipps für die neue Hausbootsaison

Ob Restaurants am Wasser, spannende Naturführungen, inspirierende Ausstellungen oder kultige Läden – wir haben allerhand Neues an den Wasserwegen zwischen Fürstenberg/Havel und Plau am See zusammengetragen.

zu den Neuigkeiten


Mit der Bahn bequem und klimafreundlich reisen

Mit dem Fernverkehr der Deutschen Bahn erreichen Sie die Mecklenburgische Seenplatte entspannt aus ganz Deutschland mit nur einem Umstieg in Berlin. Mit der Intercity-Linie aus Dresden erreichen Sie Waren (Müritz) und Neustrelitz direkt in ca. 3,5 Stunden, aus Berlin benötigt der Intercity etwas mehr als eine Stunde an die Müritz.

zur Bahnanreise