Märchenhafte Kulissen für romantische Ausflüge im Sattel und zu Fuß

Zwischen den grünen Hügeln und Tälern der Mecklenburgischen Schweiz werden die Träume großer und kleiner Pedalritter und Sohlengänger wahr. Für die zuweilen recht steilen Anstiege entschädigen sagenhaft schöne Ausblicke. Rosenumrankte Schlösser, idyllische Seeufer und sonnige Kuppen laden zum Träumen und Picknicken ein. Im Sommer verwandeln sich Dorfkirchen, Scheunen und Landschaftsgärten in stimmungsvolle Bühnen für klassische Konzerte. Im Schutz des Naturparks kann man mit etwas Glück Bieber und Fischotter, Seeadler und Eisvögel beobachten.

Rundtouren per Rad

  • Rund um das Teterower Becken
  • Ivenack - Kastorfer See
  • Auf den Spuren von Fritz Reuter
  • Seeblickregion um Lohmen mit archäologischem Pfad
  • Niederdeutsche Hallenhäuser im Bützower Land
  • Schlösser Rundweg

Rundtouren für Wanderer

  • Kummerower See Rundtour
  • Malchiner Becken Sterntouren
  • Teterower Becken Sterntouren

Radfernweg 7 Berlin-Kopenhagen

Mit dem Fahrrad über die Ostsee? Fähren zwischen Gedser und Rostock machen es möglich.

Zwei europäische Metropolen, 610 abwechslungsreiche Kilometer, incl. der kurzen Seereise - der internationale Radweg Berlin-Kopenhagen verbindet die deutsche und die dänische Hauptstadt, drei idyllische Regionen und wahrhaft blaublütige Gemeinsamkeiten.

Wärend die Preußen ihre Krone längst an den Nagel hängen musste, halten die Dänen das Zepter immer noch fest in der Hand. In beiden Häusern führte man übrigens mehrfach mecklenburgische Prinzen und Prinzessinen zum Altar.

Kulturinteressierte und naturliebende Entdecker folgen der Route vom Berliner Schlossplatz über die mecklenburgischen Residenzstädte Neustrelitz und Güstrow zum Schloss Amalienborg.

Im Frühjahr und Herbst begleiten Sie dabei Tausende durchreisender Enten, Gänse und Kraniche.

Radfernweg 11 Hamburg-Rügen

Zu einer Zeit, als an ergonomische Sättel noch nicht zu denken war, verband die "Via Regia" die Elbe- und die Odermündung. Auf der Autobahn des Mittelalters tummelte sich seinerzeit allerhand berittenes und fahrendes Volk. Darunter auch so mancher Wegelagerer. Für friedliche Pedalritter unserer Tage avancierte die Route unterdessen zum Königsweg in den Urlaub.

Auf dem Weg von Norddeutschlands größter Stadt zu Deutschlands größter Insel reisen Sie durchvergangene Jahrhunderte und verloren geglaubte Landschaften. Auf Alleen mit knorrigen Kastanien und blühenden Obstbäumen, durch verträumte Dörfer und verwinkelte Kleinstädte.

Märchenschlösser, Kirchen und Hünengräber, Waldmoore und Windmühlen entführen Sie in die Welt der Märchen und der Mythen. Und mancherorts meint man sogar das Hufgetrappel auf der alten Pflasterstraße zu hören.