Kleine Hügel und große Seen, sattes Grün und tiefes Himmelblau, der weite Blick in eine abwechslungsreiche Natur - die Mecklenburgische Schweiz erschien schon unseren Vorfahren wie das Paradies.

Oft führen lange, schattige Tunnel uralter Baumalleen von Ort zu Ort. Aus den weiten, im Frühsommer gelb gefärbten Rapsfeldern ragt hier und da ein Türmchen auf, eine der vor 700 Jahren entstandenen Kirchen, die auf ein Dorf oder eine der Städte hinter den Hügeln hinweist.

Ausgedehnte Wiesen und Weiden lassen den Blick in die Weite der Landschaft schweifen, man möchte glauben, bis ans Ende der Welt.

Selten gewordene Moorlandschaften, Pflanzen und Tiere haben ihre Heimat im Naturpark Mecklenburgische Schweiz-Kummerower See.

Bei abendlichen Fahrten auf dem Peenestrom lassen sich Biber und andere "Nachtschwärmer" beobachten. Die Mecklenburgische Schweiz ist ein Land für Entdecker und Genießer.