Hinter den "sieben Bergen" der Mecklenburgischen Schweiz liegt ein Märchenland für Wasserbegeisterte. Hier gibt es große Seen, kleine Bäche und einen breiten Fluss, der nach Lust und Laune seine Richting ändert. Die Peene überwindet auf ihrem langen Weg bis zur Mündung gerade mal 30 Zentimeter Gefälle. Da kann es bei Gegenwind schonmal vorkommen, dass der Fluss bergauf fließt.

Schon im Oberlauf sorgt er für Verwirrung. Er entspringt nämlich gleich dreimal. Erst bei Malchin, kurz vor dem Kummerower See vereinen sich die drei Arme in einem Wald aus Binsen. In unzähligen Windungen schlängelt das blaue Band durch geheimnisvolle Wälder, blühende Wiesen und stille Auen bis nach Demmin.

In der Hansestadt Demmin münden Trebel und Tollense in die Peene. Es ist noch heute ein guter Handelsplatz im Dreistromland für die Hansestadt. Das fischreiche Flusskreuz zieht Angler aus ganz Deutschland an. Obwohl sich mehrere Richtungen anbieten, folgen viele Paddler dem Ruf der Ostsee und dem Lauf der Peene. Der Strom verzweigt sich gleich mehrfach, vollführt gewagte Schwünge und macht sich ordentlich breit. Vor der Haffmündung bei Anklam durchstreift die Peene das drößte zusammenhängende Niedermoorgebiet Europas.

Wenn das Kanu hier leise durch das geheimnisvolle Flusslabyrinth gleitet, kommt Indianer-Stimmung auf. Hier eine Bieberburg, dort ein Fischotter, der im Schilf verschwindet. Am Himmel kreist ein Seeadler und Kornweihen schießen pfeilschnell herab.

Touren

  • Auf Tollense und Peene von Klempenow nach Verchen
  • Auf der Peene vom Kummerower See nach Anklam
  • 3-Seen-Abenteuerfahrt: Teterower, Malchiner und Kummerower See

Landgänge

  • Hansestadt Demmin mit Hanseviertel und Naturlehrpfad
  • Naturlehrpfad Verchen-Meesinger
  • Altstädte Teterow und Malchin
  • Burg Klempenow
  • Seeorte Verchen, Salem

Weitere Informationen: abenteuer-peenetal.com